Sparkassen HeideRadCup - Torgau

geschrieben am 12.09.2017 von Roman Kaden
Schlagwort(e): Saison-2017

Triple und Teamsieg

Alle 5 Starter unseres Team in Torgau hatten sich bereits am Vortag in Wörlitz oder Ponickau eine gute Vorbelastung geholt und so trafen wir uns gegen 10 Uhr bei bestem Radfahrwetter.
Während unsere 4 Teamfahrer auf der großen Runde unterwegs waren, nahm Maik die 40km unter die Räder. Das Rennen startete sehr verhalten, doch sobald das Feld den windgeschützten Wald erreichte und die Strecke anstieg, wurde das Tempo nach und nach erhöht. Am höchsten Punkt war es dann auch geschehen, eine 12 Mann Spitzengruppe hatte sich gebildet und Maik war dabei. Die Gruppe baute nach und nach ihren Vorsprung aus und konnte somit den Sieg unter sich ausmachen. Den Zielsprint eröffnete Maik, der Weg wurde noch einmal lang, so dass er am Ende nur hauchdünn vor Heiko Löb vom Team Expresso-Cycleholics gewann. Damit konnte Maik zum 3. mal in Folge den Sieg auf der 40er Runde holen.

Auf der 110er Distanz musste erst die 40er und dann die 70er Runde absolviert werden. Das Fahrerfeld war wie bei allen anderen Rennen des Tages qualitativ und quantitativ sehr gut besetzt. Bereits vor und während der 1. Durchfahrt durch die Dahlener Heide inklusive sanfter Steigungen wurde attackiert. Beinahe konnte sich bereits bei Km 15 eine starke Gruppe mit vielen Favouriten absetzen, doch das Rennen war noch zu jung und die Konkurrenz im Feld frisch. In den Rückenwindpassagen gegen Ende der 1. Runde wurde fleißig weiter attackiert und prompt konnten sich 2 Fahrer (Hans Koch, Josh Mechsner) absetzen. Erst nach der 2. Passage des einzig nennenswerten Anstieges durch die Wälder der Dahlener Heide ging Wolfgang mit Axel Scheinpflug, Mirco Nitzsche und Martin Goetze auf die Verfolgung. Zwar konnte der Vorsprung zu dem Führungsduo verringert aber nicht egalisiert werden. So gewann Hans Koch souverän nach einem sicherlich harten Tag an der Spitze und Wolle kam als 5. ins Ziel. Im Sprint des Feldes knapp 5 min nach dem Sieger konnte Roman nach mustergültiger Vorarbeit von Reinhard den 7. Platz sichern. Da auch Dennis sehr gut im Peloton mit über die 110 km gekommen war, gewannen wir die Teamwertung mit 4 von 4 Fahrern.

Fazit:
• sehr gute Streckenabsicherung
• gute Siegerehrung mit klasse Moderatoren
• sehr passendes Veranstaltungsgelände mit allem was dazu gehört
• abwechslungsreiche Strecke (die für eine Selektion zu wenigen HM machte der Wind wett)
• aus unserer Sicht perfektes Zeitmanagement (kaum Einholungen)

die Bilderstrecke enthält 1 Foto(s)

comments powered by Disqus